Nord-Psychotherapie

Deine Situation, unsere Zusammenarbeit


... Einschneidende Ereignisse, wie eine Trennung, der Verlust eines geliebten Menschen, ein Umzug oder eine Veränderung der Lebensumstände können uns belasten. Oft reicht ein Perspektivwechsel oder das herausarbeiten der positiven Aspekte. Ressourcenorientiert entwickeln wir, was du tun kannst, um gestärkt aus dieser Krise hervorzugehen.

Ängste sind gesund, sie schützen uns vor unüberlegten Handlungen oder vor gefährlichen Situationen. Was aber wenn die Angst überhandnimmt? Wenn sie umfassend oder in bestimmten Situationen übergroß wird. Wenn sie uns daran hindert unser eigenes Leben selber zu gestalten?

  • Die Angst vor anderen Menschen zu sprechen oder sich in Gruppen aufzuhalten
  • Die Angst vor bestimmten Objekten oder Situationen
  • Die Angst davor das Haus zu verlassen oder fremde Orte aufzusuchen (in diesem Fall sind Hausbesuche möglich)
  • Die Angst die allumfassend ist, unsere Gedanken ständig kreisen und uns nachts nicht schlafen lässt.

Die häufigste Reaktion bei Ängsten ist Vermeidung. Die Vermeidung der Situation, des Ortes oder der Gedanken, die uns Angst machen. Mit der Vermeidung geben wir den Ängsten Nährboden. Sie wachsen, schränken uns ein, machen uns krank und wir fühlen uns ausgeliefert. Gewinne die Kontrolle über dein Leben zurück! Angst kann überwunden werden!

Phasen in denen wir müde und erschöpft sind, kennen wir alle. Wenn diese Phase aber nicht endet, man sich ausgebrannt und leer fühlt und nicht in der Lage ist diesen Gefühlen etwas entgegenzusetzen, braucht man einen Ort an dem man, mit Unterstützung, wieder klare Gedanken und neue Perspektiven entwickeln kann.

Wenn du dich erschöpft und müde fühlst...

Wenn du eine tiefe Traurigkeit empfindest oder aber das Gefühl hast nichts mehr fühlen zu können…

Wenn Alltagstätigkeiten dich unendlich viel Kraft kosten…

Können dies Anzeichen für ein Burnout oder eine Depression sein.

Dann ist es Zeit auf die Suche nach der eigenen Kraft, der Freude am Leben und deinen Ressourcen zu gehen. Alles was du dafür brauchst, trägst du in dir! Wir müssen es nur finden.

Suchterkrankungen sind sehr vielfältig. Stoffgebundene Süchte (Alkohol, Medikamente, Cannabis, Kokain, Heroin, Crack, Badesalze - die Liste ist unglaublich groß), nicht stoffgebundene Süchte, wie Spielsucht oder Internetsucht oder auch die Abhängigkeit von Substanzen, die körperlich nicht abhängig machen wie: Anabolika. Alle Suchterkrankungen haben eine Gemeinsamkeit. Sie beeinträchtigen unser soziales Leben. In vielen Fällen bedrohen sie sogar unser Überleben.
Ich arbeite nicht mit schwerstabhängigen und auch nicht mit Menschen die eine körperliche Abhängigkeit aufweisen. In diesen Fällen biete ich ausschließlich eine vermittelnde Tätigkeit und einen Überblick über mögliche Entzug, Entwöhnung - und Behandlungsmethoden an.

Ein Entzug sollte immer unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden.

Gerne unterstütze ich aber bei folgenden Thematiken:

  • Angehörige von Suchtkranken
  • Eltern, die den Verdacht haben, dass ihre Kinder konsumieren
  • Menschen die an ihrem Konsum (Weiche Drogen oder Konsum ohne körperliche Abhängigkeit) etwas ändern möchten

Du Konsumierst selber?
Bitte beantworte dir folgende Fragen:

  • Hast du schon mal den Gedanken gehabt, dass dein Konsum zu viel oder zu regelmäßig ist?
  • Hast du das Gefühl, dass nicht du bestimmst, wann und ob du konsumierst, sondern der Konsum einfach stattfindet?
  • Brauchst du den Konsum um dich zu entspannen?
  • Konsumierst du auch alleine?
  • Hat dich dein Partner oder deine Freunde schon auf deinen Konsum angesprochen?

Wenn du eine dieser Fragen mit Ja beantwortest und diesen Text bis hierhin gelesen hast, dann ist davon auszugehen, dass du etwas ändern möchtest.
In den seltensten Fällen konsumieren Menschen ohne „Grund“. Gemeinsam erarbeiten wir, welche Situationen, Gefühle und Konflikte dich zum Konsum führen und entwickeln Handlung Strategien, die es dir ermöglichen einen anderen Lösungsweg zu finden.

Viele Menschen die von AD(H)S betroffen sind oder den Gedanken haben, dass ihr Kind betroffen sein könnte, scheuen aus Angst vor Stigmatisierung eine Diagnostik. Viele Menschen sagen immer noch: “Der kann einfach nicht stillsitzen, nicht zu hören und sich nicht konzentrieren.“ – Der berühmte Zappelphilipp, der berühmte Träumer.
Auch bei AD(H)S vereinfacht das Wissen durch die Diagnose, den Umgang für die Betroffenen und die Angehörigen.
Gemeinsam ermitteln wir, ob die AD(H)S überhaupt als Verdachtsdiagnose in Betracht gezogen werden kann und wie weitere Schritte aussehen können.

AD(H)S kann viele Gesichter haben und sehr unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Stark ausgeprägte Formen von AD(H)S bedürfen spezialisierter und auch nicht selten medikamentöser Hilfe.
Bei leichteren Ausprägungen hat sich die Verhaltenstherapie und Aufmerksamkeitstraining als ausgesprochen wirkungsvoll erwiesen.
Menschen mit der Diagnose AD(H)S bringen einen großen Koffer an Ressourcen mit. Sie sind begeisterungsfähig, verfügen über eine ausgeprägte Offenheit und Phantasie. Diese Ressourcen gilt es zu finden und mit ihnen zu stärken.

Achtsamkeitstraining ist nicht nur für Menschen gewinnbringend, die an Ad(H)S leiden. In der heutigen Zeit ist es wichtig unsere Kräfte zu kennen, bewusst einzusetzen und immer wieder zu stärken. Achtsamkeitstraining, progressive Muskelentspannung oder Meditation können hier Unterstützend wirken.

Kaum ein Lebenslauf ist heute noch gradlinig. Dies bietet viele Möglichkeiten und öffnet die Türen für unterschiedlichste Erfahrungen. Gleichzeitig ist man gezwungen zu wählen. Sich zu entscheiden. Durch die vielen Möglichkeiten entstehen ebenso viele Verunsicherungen. Die Angst, etwas zu verpassen oder nicht das „Richtige“ zutun wächst. In diesem Prozess unterstütze ich dich gerne, deinen Weg zu finden. Wir arbeiten hier ausschließlich Ressourcen und Lösungsorientiert.

Eine Führungsposition zu erreichen ist das Eine, sie auszufüllen das Andere. Plötzlich steht man vor Aufgaben, die wenig mit Fachwissen und Qualifikationen zutun haben.

  • Man kommt als Führungskraft in ein Unternehmen, in dem alteingesessene Strukturen und Hierarchien vorhanden sind. Erkennt diese und auch, dass sie dringend ein Up Date benötigen, aber die „Software“ fehlt?
  • Man steigt innerhalb des Unternehmers auf, gehört plötzlich nicht mehr zum Team und ist doch Teil des Teams. Mitarbeiter zu denen man ein gutes Kollegiales Verhältnis hatte reagieren plötzlich distanziert oder sogar abweisend. Aber wie soll man das ändern?
  • Dokumentationspflicht, Mitarbeiterbeurteilung, Controlling – in fast jedem Betrieb sind diese Wörter im Tagesgebrauch. Aber wie und vor allem wonach beurteile ich meine Mitarbeiter?
  • Man gibt sein bestes und hat trotzdem den Eindruck, dass das Team nicht mitzieht, unmotiviert ist und nur das nötigste tut. Dabei möchte man doch nichts als anderes als die gesetzten Ziele zu erreichen. Aber wie holt man seine Mitarbeiter ins Boot?

Die Fragen die sich aus der Position der Führungskraft ergeben sind vielfältig und es entstehen immer Neue. Alleine nach Wegen und Lösungen zu suchen ist oft schwierig und langwierig. Durch ein gezieltes Coaching sparen sie Zeit und können diese schon in die Umsetzung und somit in ihr Team und das Unternehmen reinvestieren.

Gastronomie Coaching biete ich ausschließlich für kleine bis mittelständige Unternehmen, als Paket an:

  • Standortanalyse
  • Analyse der Konkurrenz
  • Analyse der Zielsetzung
  • Analyse von Personalstrukturen
  • Analyse von Arbeitsabläufen
  • Waren und Wirtschaftsanalyse
  • Analyse der Marketingstrategien

Diese Vorarbeit ist die Voraussetzung zur Optimierung des Unternehmens. Ich arbeite mit einem Netzwerk von Profis aus den verschiedenen Bereichen zusammen, damit eine zentrierte und effektive Umsetzung gewährleitet ist.